„Unerzählt. Wie Kriege Generationen prägen”: Anneleen Van Offel

Lesung und Gespräch auf Deutsch und Niederländisch

Beginn: 18:30 Uhr
Wo: Zentralbibliothek Dresden, SLUB, Klemperer-Saal, Zellescher Weg 18, 01069 Dresden
Eintritt: frei / Anmeldung unter dem u. a. Link erbeten
Mitwirkende: Anneleen Van Offel

„Es fällt schwer, die Ideale nicht aus den Augen zu verlieren, wenn man durch Sandstürme geblendet wird.“ Anneleen Van Offel, 1991 in Antwerpen geboren, ist in Flandern bereits eine bekannte literarische Stimme. Für ihr Romandebüt „Hier ist alles sicher“ das 2023 auf Deutsch erschienen ist, reiste sie immer wieder nach Israel, sprach mit zahlreichen Israelis, israelischen (Ex-)Soldaten und anderen Familien. Anneleen Van Offel erzählt in ihrem Roman von Immanuel, einem in Belgien geborenen jungen Mann, der als Kind mit seinem jüdischen Vater nach Israel gezogen ist und dort nun in einer Antiterroreinheit dient. Vor allem aber handelt das Buch von seiner Stiefmutter Lydia, die in Belgien geblieben ist und plötzlich eine Nachricht bekommt: „Komm nach Israel, Mama.“ Lang hat Lydia den Hilferuf ihres Stiefsohnes ignoriert, und als sie endlich ankommt, ist es zu spät, denn Immanuel hat Selbstmord begangen. Lydia möchte ihn verstehen und damit auch das Land, das eigentlich eine Zuflucht sein sollte.

Moderation: Bettina Baltschev
Deutsche Stimme: Lilli Jung

Die Literaturreihe „Unerzählt – Wie Kriege Generationen prägen“ ist eine Kooperation der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB), der Städtischen Bibliotheken Dresden sowie der Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen.

Weiterführende Informationen der Zentralbibliothek Dresden und Anmeldung zur Veranstaltung hier.