Meet Fixdit @ vooo.space

Gaea Schoeters © Sébastian Van Mallighem / Christine Otten © Fjodor Buijs

Beginn: 17:00 Uhr
Wo: Zoom-in kostenfrei in der VOOOadventure Bar auf www.vooo.space
Mitwirkende: Christine Otten, Fleur Speet, Jannah Loontjens, Manon Uphoff, Yra van Dijk, Sanneke van Hassel, Rachida Lamrabet, Shantie Singh

Seit einigen Jahren zeigt das Autorinnenkollektiv Fixdit Geschlechterungleichheiten im Literaturbetrieb auf und geht dagegen vor. Gemeinsam möchten die Mitglieder anhaltende Unterrepräsentation schreibender Frauen ›fixen‹, indem sie Autorinnen aus der Vergangenheit und Gegenwart in Schulen, Buchhandlungen und den Medien ins Rampenlicht stellen. Sie schreiben Artikel, machen Podcasts und veröffentlichten ein Manifest: „Optimistic Anger“. Jetzt wollen sie ihren Blick weiten und ihre Verbindungen ausbauen: Bei diesem virtuellen Treffen will Fixdit mit Interessierten in den Dialog treten und literarische Gender-Themen weltweit kartieren. Auf der Grundlage der Erfahrungen, die jede·r mitbringt, wollen sie erkunden, wie eine internationale Version ihres Manifests aussehen könnte. Sie wollen die Verbindungen und Allianzen zwischen Schriftstellerinnen weltweit stärken, damit sie Wissen austauschen und sich gegenseitig in ihrer Arbeit unterstützen können – und so eine Gemeinschaft von Schriftstellerinnen aufbauen, um die Vielstimmigkeit der Literatur zu stärken.

Auftakt: Christine Otten und Gaea Schoeters.
In englischer Sprache.

Weitere Informationen des LCB zum Programm hier.

 

Hintergrund

Im Februar 2024 residiert Fixdit im LCB. Das niederländisch-flämische Schriftstellerinnenkollektiv setzt sich seit 2020 für mehr Vielfalt in der Literaturwelt ein. Mit Kampagnen, Essays, offenen Briefen und Gesprächen will Fixdit das Bewusstsein für Geschlechterungleichheit in der Literatur schärfen und den literarischen Kanon um die Werke wichtiger Autorinnen erweitern. Verschiedene Vertreterinnen von Fixdit werden an zwei Abend auf der Bühne (07.02. & 26.02.) sowie bei einem virtuellen Treffen auf www.vooo.space zu erleben sein (20.02.). Zudem findet eine Buchpremiere von Gaea Schoeters prämierten Roman „Trophäe“ (Zsolnay, Übersetzung: Lisa Mensing) statt (21.02.).

Aufenthalte im Literarischen Colloquium Berlin

Christine Otten, Shantie Singh: 01.02. – 13.02.2024
Sanneke van Hassel, Annelies Verbeke: 01.02. – 08.02.2024
Fleur Speet: 08.02. – 22.02.2024
Manon Uphoff: 08.02. – 13.02.2024
Yra van Dijk, Jannah Loontjens, Gaea Schoeters: 14.02. – 27.02.2024
Rachida Lamrabet: 20.02. – 27.02.2024

Gaea Schoeters © Sébastian Van Mallighem / Christine Otten © Fjodor Buijs